Polizeichor Lahr auf Konzertreise in Leipzig

Vier erlebnisreiche Tage bei strahlend blauem Himmel konnten die über 85 Teilnehmer der Konzertreise nach ihrer Anreise in zwei Bussen der Firma Rist- Reisen verbringen.
Die Abreise vom Parkplatz der Hochschule für Polizei (ehemals BePo) am Donnerstagmorgen um sieben Uhr und drei Reisestopps machten die achtstündige Fahrt kurzweilig.
In Leipzig angekommen, wurden die Lahrer Sänger von einer Delegation des Polizeichors Leipzig am Völkerschlachtdenkmal empfangen und mit einem kleinen Imbiss versorgt. Nach dem Einchecken in einem 4 Sternehotel stand der Nachmittag und der Abend zur Erkundung der Leipziger Innenstadt zur Verfügung.
Am anderen Morgen ging es mit den 2 Bussen, zu einer von Mitgliedern des Polizeichors Leipzig geführten Stadtrundfahrt. Der Weg führte über die  Außenbezirke, vorbei am Zoo zum schönen Gohliser Schlösschen und zum Schillerhaus. Von dort ging es weiter in das ehemalige Industrieviertel Plagwitz, zum Gelände des MDR und Panometer und zu einem Zwischenhalt am Völkerschlachtdenkmal. Die Rundfahrt führte dann am Literaturarchiv und bayrischen Bahnhof vorbei zum Augustusplatz und endete am eindrucksvollen Leipziger Hauptbahnhof, einem der größten Kopfbahnhöfe Deutschlands, der ebenfalls ein Besuch wert war. 
Anschließend wurde eine fußläufige Erkundigung der Innenstadt durchgeführt. Hier macht Leipzig seiner Geschichte als Handelsstadt in der Innenstadt mit einer kaum überschaubaren Anzahl von Kaufhäusern, Läden und Märkten alle Ehre.
Dabei wurde der „Specks Hof“, einer der schönsten, restaurierten Passagen der Stadt mit Glasmalereien und Kupferdecken in Augenschein genommen. Auch die Nikolaikirche, von der aus die friedliche Revolution in der damaligen DDR ihren Anfang nahm, war der Beginn einer fußläufigen thematischen Stadtführung, die mit einer Führung im Museum der „Runden Ecke“ (ehemaliges Stasi-Gebäude) endete. Weitere Teilnehmer besuchten die hochmoderne Media-City des MDR und konnten in einer zweistündigen Führung hinter die Kulissen von „Riverboat“ und „In aller Freundschaft“ schauen.
Das Freizeitangebot für die Chorreisenden war breit gestreut. Vom Eröffnungskonzert des Bachfest 2017 in der Thomanerkirche bis zur „Long Goodby Tour“ von Deep Purple in Leipzig, für alle Altersschichten war etwas geboten. Auch nicht fehlen durfte die Abendveranstaltung in der Traditions- und Begegnungsgaststätte in Engelsdorf. 
Der Samstag stand zunächst zur freien Verfügung, ehe am frühen Nachmittag die Vorbereitungen zur Teilnahme am Frühlingskonzert des Polizeichors Leipzig standen
Für die Sänger des PC Lahr kam nach Einsingen und Stellprobe am späten Nachmittag der Auftritt im Gemeindehaus der Erlöserkirche. Bei dem kurzweiligen Konzert  wirkte neben dem Polizeichor Lahr auch der Polizeichor Leipzig mit.
Begeistert waren die über 400 Zuhörer auch von den Beiträgen der Lahrer Sänger – Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren/Moskau/Leningrad/Westerland/Halleluja, sing ein Lied/Freiheit/Udo Jürgens Medley, die am Klavier von Inessa Maier begleitet wurden.
Die mit viel Applaus geforderte Zugabe lieferte der Gastchor aus Lahr mit dem Lied „Ihr von Morgen“.
Nach dem Konzert ging es zum Kameradschaftsabend in die Traditionsgaststätte „Hopfenspeicher“, wo nach dem Abendessen die Gastgeschenke ausgetauscht wurden. Der Vorsitzende des Polizeichors Lahr Christian Bischof überbrachte dabei auch Grüße des Ersten Bürgermeisters der Stadt Lahr Guido Schöneboom, der als gebürtiger Leipziger seit 2010 in Lahr tätig ist. Gleichwohl wurden Grüße der Landesgartenschau GmbH aus Lahr überbracht. Weilt doch der PC Leipzig am 12. Mai 2018 als Gastchor beim Frühlingskonzert der Polizei in Lahr und wird dabei auch die Landesgartenschau in Lahr besuchen. Anschließend fand ein gemütlicher Abend statt, in der auch die Lahrer Sänger mit ihren Gitarren für dementsprechende Stimmung sorgten.
Am Sonntagmorgen begleitete der PC Lahr in der vollbesetzten Marienkirche den Festgottesdienst zur Jubiläumskonfirmation mit den Liedbeiträgen „Motette“/ Dona Pacem / Herr deine Güte und dem gesungenen „Vater unser“.
Für die Konzertreise 2017 bleibt abschließend meinen Vorstandskollegen, Linus Rauer und Guido Haffner, sowie Curt und Petra Sicker und Jäcky Jäckle ein großes Dankeschön für die ausgezeichnete Planung, Vorbereitung, Durchführung und Begleitung für die „Chorreise 2017“ zu sagen.
Kommentare nicht weniger Sängerbegleiter möchte ich hier abschließend doch allgemein mit anführen: …“es war für jede/ jeden etwas angeboten und somit eine erholsame und völlig stressfreie Konzertreise “ !!
Allen, die zum Gelingen beigetragen haben, ein   D A N K E S C H ö N      !!!

Christian Bischof

 

Frühlingskonzert 2017

Ein voller Erfolg war auch in diesem Jahr wieder das nahezu ausverkaufte Frühjahrskonzert in der Stadthalle. Mathias als musikalischer Gesamtleiter hatte auch für den Chor wieder ein abwechslungsreiches aber auch anspruchsvolles Programm unter dem Motto „Städtereise“ zusammengestellt. Auch in  diesem Jahr blieben wir als Verantwortliche dem Motto treu, althergebrachtes und modernes  Liedgut darzubieten, was auch in der lokalen Presse wieder lobend erwähnt wurde. Top vorbereitet für das Konzert und hochmotiviert in insgesamt 25 Proben, beginnend am 09.01.017 bis zur Generalprobe am 24.05.2017, ging der Chor, wieder hervorragend am Klavier begleitet von Inessa Maier, hochkonzentriert in das Konzert. Zum ersten Mal konnte der Chor sich durch eine kleine Choreografie zum Lied Leningrad „bewegen“, was auch beim Publikum gut ankam.
Dem Motto Städtereise hatten sich auch unsere Gäste des Frauenchors der Polizei aus Duisburg und des Polizeimusikkorps aus Karlsruhe angepasst. Während das Polizeimusikkorps aus Karlsruhe unter der Leitung von Volker Grabetz, bereits zum 5 Mal, mit seinen 50 Musikerinnen und Musikern gewohnt souverän und gekonnt ihr Programm darboten, hatten die Verantwortlichen zum ersten Mal einen reinen Frauenchor eingeladen. Die Gäste aus Duisburg sprühten beim Konzert nur so vor Singfreude und waren während ihres 5 tägigen Aufenthalts rund um Lahr sehr angenehme Gäste.
Zum ersten Mal wurden auch die musikalischen Beiträge aller Beteiligten durch Lichteffekte der Firma Lichttechnik NEOMY untermauert was ebenfalls beim Publikum gut ankam.
Das Motto „Städtereise“ war auch eine Steilvorlage für Werner Kohler, der wie immer witzig und charmant die jeweils chorisch und musikalisch dargebotene Stadt kommentierte.

Christian

Presseberichte der örtlichen Zeitungen: s. Presse

Kartenvorverkauf für das Frühlingskonzert 2017

Der Kartenvorkerkauf für das Frühlingskonzert 2017 beginnt am Freitag 5. Mai 2017.
Die Vorverkaufsstelle ist wieder das Polizeirevier Lahr im Hauptgebäude. 
Die Karten können jeweils freitags von 14.00 – 18:00 Uhr und samstags von 8:00 – 12:00 Uhr auf dem Polizeireviert gekauft werden.
Tel.: 07821-277 – 232

 

 

Leipzig ist eine Reise wert

Im Sommer unternimmt der Polizeichor seine Konzertreise nach Leipzig. Um diese Reise vorzubereiten, machte sich eine kleine Gruppe auf Weg, um vor Ort alles anzuschauen und zu erkunden.
Frühmorgens fuhr man mit dem Zug nach Leipzig und traf sich nach dem Einchecken im ‘Hotel Balance’ mit der Leipziger Delegation. Durch die gute Vorbereitung seitens der Leipziger Delegation, wurden die Planungen des Ablaufes des Besuches sehr schnell konkretisiert. Nach kurzer Zeit ging es dann auf eine Sightseeing-Tour unter Führung von Manfred und Eberhard durch Leipzig. Eventuelle Lokalitäten, die Innenstadt und viele mehr wurden besichtigt und begutachtet mit dem
Fazit:        Leipzig ist wirklich eine Reise wert. 
Wir können uns auf diese Reise freuen.

 

Winterwanderung 2017

„Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“, das war das Motto von Organisator Siggi Trahasch für die Auswahlstrecke der Winterwanderung des Polizeichors an Dreikönig. Bei herrlichem Sonnenschein und trockener Kälte führte die Tour beginnend  am Parkplatz Terrassenbad  in westlicher Richtung über die schneebedeckte Strecke um den Schutterlindenberg herum auf die Bergspitze.
Dort angekommen erwartete die Wandergruppe  eine klare Rundumsicht über das Rheintal  bis nach Strasbourg und in das Kinzigtal. Von Christian Bischof organisiert, führten die Schichtkollegen dankenswerter Weise  einen Topf mit heißem Glühwein zum aufwärmen nach, was sehr gerne angenommen wurde.
Bei dieser Rast mit Glühwein und Salzgebäck wurde Sängerfreund Werner Weinbrecht noch ein „Ständerle“ gesungen. Feierte er doch an diesem Tag seinen 71igsten Geburtstag, ließ es sich aber nicht nehmen an der Wandertour teilzunehmen.
Beim Rückweg, diesmal über den südlichen gelegenen Weg, erwarteten die Wanderer einen beeindruckenden Sonnenuntergang über den Vogesen, den man eigentlich so nur aus den Alpen kennt. Ausklingen ließ man den Tag dann bei einer Einkehr beim „Griechen“ am Stadtpark.