Weihnachtskonzert 2018 für über 1100 Zuhörer/innen

Für die abschließende Großveranstaltung des Polizeichor Lahr  im „abgelaufenen Jahr 2018“,  gelang es Dirigent Mathias Baier als Gesamtleiter bereits zum fünften Mal in Folge ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Konzert für über 1 100 Zuhörer zu gestalten. Damit konnten sich in den letzten Vorweihnachtszeiten  insgesamt  beinahe  6000 Zuhörer/innen stimmungsvoll auf das nahende Weihnachtsfest einstimmen. Musikalische Begleiter des PC Lahr waren am zweiten Advent das Bläserensemble des Posaunenchors Friesenheim unter der Leitung von Michael Fünfgeld, die „Restroom- Singers“ (ein Oktett das aus Sängern des Polizeichors Duisburg besteht) Leitung hatte Uwe Schweifer, die Chöre der Freien Evangeliums Christengemeinde aus Lahr und Trossingen mit einem gemischten Klangkörper von 70 Stimmen, sowie Frank Spengler, der am Klavier gekonnt begleitete.
Das Konzert wurde von allen Anwesenden und der örtlichen Presse sehr positiv, als eine schon zur Tradition gewordene, gefühlvolle, richtige Einstimmung auf das Weihnachtsfest bewertet (Lahrer Zeitung: „Außergewöhnlich und gelungen“, Badische Zeitung: „Singen und musizieren für gute Zwecke“). Moderne Chormusik, traditionelle Weihnachtslieder vom Polizeichor Lahr vorgetragen (Vom Himmel hoch/ Es ist ein Ros´ entsprungen/ Süßer die Glocken/ Leise rieselt der Schnee/ Weihnachtsglocken/ Der Weihnachtsbaum/  Gloria der Engel und Stille Nacht) , klassische Bläsermusik, christliche Songs, internationale Lieder sowie besinnliche Töne gaben dem Weihnachtskonzert 2018 eine ganz besondere Atmosphäre. Der Applaus, auch von dem anwesenden Lahrer OB Dr. Wolfgang G. Müller mit Gattin, wollte nicht enden, als zum Schluss sich alle Mitwirkenden im Kirchenraum gemeinsam von den Zuhörerinnen/Zuhörern verabschiedeten und der Polizeichor Lahr, zusammen mit den Zuhörer/innen die Tochter Zion von Georg Friedrich Händel intonierten.
Pastor Victor Binefeld stellte abermals kostenfrei das große Gotteshaus der Freien Evangeliums Christengemeinde (FECG Lahr) zur Verfügung, das der Vorsitzende des PC Lahr, Christian Bischof, in seiner Begrüßungsrede dankend hervorhob. Der ansehnliche Reinerlös der freiwilligen Spenden am Ende des Konzerts kam 2018 hälftig an die Pflasterstube Offenburg/ Lahr und das „Garagenprojekt“  Lahr zu Gute.
Besten Dank übermittelte Christian Bischof als Chorverantwortlicher allen, die zum Gelingen des Benefizkonzerts beigetragen haben. Insbesondere Pastor Viktor Binefeld sowie all` seinen Helferinnen und Helfern die abermals alle Mitwirkenden und Gäste, sowohl vor als auch nach dem Konzert, sehr zuvorkommend und vorbildlich bewirtet hatten. Ganz speziell dankte Bischof auch den helfenden Händen zweier Mitglieder des Frauenstammtisch des PC Lahr , sie hatten nämlich über 9000 Weihnachtsplätzchen für alle gebacken und sie in kleinen Tütchen den Mitwirkenden und allen Besuchern des Weihnachtskonzerts beim Ausgang übergeben.  Ins richtige Licht setzte das Musikhaus Wolfgang Eichler das gesamte Konzert, dafür gab es ebenfalls Anerkennung.Unterstützung erfuhr der Polizeichor Lahr von Auszubildenden der Hochschule für Polizei in Lahr, dank an dieser Stelle der Chefin, Kriminaldirektorin Christina Tränkle, die abermals repräsentative Aufgaben rund um das Benefizkonzert übernahmen, dessen Schirmherrschaft der Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Offenburgf, Reinhard Renter, hatte. Diese „polizeiliche“ Unterstützung/ Präsenz wurde von den Besuchern und Mitwirkenden überaus positiv bewertet.
Herzlichen Dank.
Reiner Boch
(Öffentlichkeitsarbeit)

Presse:
Badische Zeitung am 11. Dez. 2018: Singen und musizieren für einen Guten Zweck.
Lahrer Zeitung am 10. Dez. 2016:
Außergewöhnlich und gelungen

 

Spendenübergabe:

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“190″ display_type=“photocrati-nextgen_pro_thumbnail_grid“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“120″ thumbnail_height=“90″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ border_size=“0″ border_color=“#eeeeee“ spacing=“2″ number_of_columns=“0″ display_type_view=“default“ ngg_triggers_display=“always“ captions_enabled=“0″ captions_display_sharing=“1″ captions_display_title=“1″ captions_display_description=“1″ captions_animation=“slideup“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Konzertreise nach Marburg

Drei erfrischende Tage, es war schließlich Herbst geworden, verbrachten die Sänger des Polizeichor Lahr mitsamt den mitreisenden Angehörigen und „Fanclub“ in der Universitätsstadt Marburg an der Lahn. Die Abreise vom Parkplatz der Hochschule für Polizei (früher BePo Lahr) am Freitagmorgen und ein Frühstücks- Reisestopp machte die fünfstündige Fahrt für die über 80 Reiseteilnehmer/innen in zwei Bussen kurzweilig.
In Marburg an der Lahn angekommen wurde die Reisegruppe der Lahrer Sänger von einer Delegation des Polizeichors Marburg beim Oldtimermuseum empfangen und mit einem kleinen Imbiss und Getränken versorgt. Der 1. Vorsitzende des Marburger Polizeichores, Dieter Oberländer, betonte in seiner Ansprache, dass die Marburger sich freuen, drei Jahre nach ihrem Konzertbesuch in Lahr sich nunmehr revanchieren zu können und die Lahrer Sänger für ihr Herbstkonzert 2018 einladen konnten.
Die Augen wurden weit aufgerissen und die Herzen schlugen höher, nicht nur bei den Polizei-Ex- Bediensteten, sondern auch bei den Begleitpersonen, als der technische Direktor, POK a.D. Hans-Peter Kaletsch das „POLIZEI- Oldtimermuseum“ öffnete und Zugang und Erklärungen zu unzähligen früheren Polizeifahrzeugen gab. Von Polizei-Krafträdern zu der  kleinen Isetta über Isar 12 BMW, Prinz TT, Opel, Ford, Porsche 924, Befehlskraftwagen, Lichtmastkraftwagen, Gefangenentransportbus, Wasserwerfer bis hin zur gepanzerten Limousine des Ex- Regierungschefs von NRW und späteren Bundespräsidenten (1999-2004) Johannes Rau. Allerdings, so ein Sänger des Polizeichores, fehle in der höchst interessanten und umfassenden Fahrzeugsammlung von unschätzbarem Wert doch ein wesentliches Großfahrzeug: ein Küchenkraftwagen.
Weiterfahrt und einchecken im zentralen Hotel Marburger Hof folgten und die große Reisegruppe traf am Abend in der gemütlichen Grillhütte in Bürgeln zum Kameradschaftsabend ein. Dort gab es Gegrilltes mit Salaten und frühere Bekanntschaften konnten in Gesprächen aufgefrischt werden. Zur Stimmung trug ein Sänger der Marburger als musikalischer Alleinunterhalter gekonnt bei und schunkeln und mitsingen waren angesagt. Wer danach noch unternehmungslustig war, dem stand nach der Rückkehr ins Hotel der restliche  Abend zur Erkundung der Historischen Marburger Altstadt zur Verfügung.
Am anderen Morgen ging es fußläufig zu speziell angebotenen Besichtigungen/ Führungen unter sachkundiger Leitung. Der lustige Stadtführer Roland Petri z.B. informierte darüber, dass Marburg die Gründerstadt Hessens sei. Die Kernstadt habe aktuell  58000 Einwohner die ergänzt werde von 19 (!!) Stadtteilen mit rund 21000 Einwohnern. Allerdings seien da auch die 26500 Studenten der Philipps-Universität mit eingerechnet. Studienschwerpunkte seien neben der Medizin auch die Natur-,Geistes-, und Sozialwissenschaften. Nicht unerwähnt ließ er die Tatsache, dass die Stadt unverschuldet sei (ob die ansässige Pharmaindustrie dazu beitrage??). Die Historische Altstadt, mit ihrem ureigenen Charme und mit ihren unzähligen schiefergedeckten Dächern der Fachwerkhäuser, lädt ständig zum Staunen und Bewundern ein.  Man stößt immer wieder auf bekannte Größen wie die Gebrüder Grimm, Martin Luther oder den Nobelpreisträger Emil von Behring. Von der Lahn führt der Weg über hundert Höhenmetern über die Historische Altstadt bis zum Marburger Landgrafenschloss über zwei Oberstadtaufzüge und 400 Stufen. Schon die Gebrüder Grimm witzelten, dass es in Marburg mehr Treppen auf den Straßen als in den Häusern gebe.
Am frühen Nachmittag standen die Vorbereitungen zur Teilnahme am Herbstkonzert 2018 des Polizeichors Marburg in der Evangeliumshalle in Marburg- Wehrda an. Das Programm begann bereits um 17 Uhr und eine halbe Stunde vor Saalöffnung strömten annähernd 600 Konzertbesucher in das modern gestaltete Gotteshaus- in die Evangeliumshalle.
Bei dem kurzweiligen, dreistündigen Konzert  wirkten neben dem Polizeichor Lahr unter der Leitung von Mathias Baier auch der Polizeichor Marburg unter der Leitung von Klaus Fillsack, das Sinfonische Blasorchester des VfL 1860 Marburg unter der Leitung von Steffen Karber sowie Schüler der Musikschule Marburg mit.
Begeistert waren die 600 Zuhörer auch von den Beiträgen der Lahrer Sänger – Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren/  Tulpen aus Amsterdam/  Die Rose/ Ich glaube/ Ihr von morgen/ Halleluja, sing ein Lied/ und Udo Jürgens Medley- die am Klavier von Inessa Maier souverän begleitet wurden. Die Einleitung mit dem obligatorischen Sängergruß der Deutschen Polizei, sowie zwei gemeinsam gesungenen Abschlussliedern (Abendfrieden und Der Bajazzo) umrahmten das von Klaus Fillsack geleitete Herbstkonzert. Neu für die Lahrer Sänger, aber hervorragend vom dortigenPublikum stimmgewaltig angenommen, wurden beim gemeinsamen Abschlusssingen nach den Dankes- und Schlussworten sogenannte „Gassenhauer“, deren Texte über eine PC- Präsentation eingeblendet wurden.    
Nach dem Konzert ging es zum Abschlussabend in einen großen, festlich eingerichteten Saal der Evangeliumshalle, wo nach dem Abendessen die Gastgeschenke ausgetauscht wurden. Der Vorsitzende des Polizeichors Lahr Christian Bischof überbrachte dabei auch die Grüße der Stadt Lahr an den Marburger Chor und der 1. Vorsitzende der Marburger, Dieter Oberländer, bedankte sich für den Gegenbesuch der Lahrer und gab der Hoffnung Ausdruck, sich doch ein weiteres Mal zu einem gemeinsamen Konzert zusammen zu schließen.
Der Sonntagmorgen sollte für die Reisegruppe wegen der Zeitumstellung eine Stunde Ersparnis für das Frühstück bedeuten, jedoch schrillten im gesamten Hotel bereits um 6:28 Uhr sämtliche Feuermelder. Alarm, Alarm und reges Treiben in Nachtgewändern in den Fluren und Treppenhäusern sorgten allerdings erst nach Bekanntwerden des Fehlalarms für Entspannung und Erleichterung. Die Zeitersparnis war dahin und beim Frühstück war das Verhalten bei Alarmen ein wesentliches Gesprächsthema.
Ab 10 Uhr  begleitete der PC Lahr in der mit rund zweihundert Personen besetzten St.Peter und Paul Kirche am „Weltgebetssonntag“eine Messe mit den Liedbeiträgen „My Lord what a morning“/ dem gesungenen „Vater unser“ und„Dona Pacem“.

Liebevoll verabschiedete der PC Marburg die Lahrer bevor ein Gruppenbild aufgenommen wurde.  

Für die Konzertreise 2018 bleibt abschließend dem Chorleiter Mathias Baier, dem Vorsitzenden Christian Bischof, Linus Rauer, Guido Haffner, Martin Wildebrand und Hans-Jürgen Jäckle  ein großes Dankeschön für die ausgezeichnete Planung, Vorbereitung, Durchführung und Begleitung für die überaus gelungene  „Chorreise 2018“ zu sagen.
gez. Reiner Boch

Badische Zeitung am 06. Nov. 2018

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“189″ display_type=“photocrati-nextgen_pro_thumbnail_grid“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“120″ thumbnail_height=“90″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ border_size=“0″ border_color=“#eeeeee“ spacing=“2″ number_of_columns=“0″ display_type_view=“default“ ngg_triggers_display=“always“ captions_enabled=“0″ captions_display_sharing=“1″ captions_display_title=“1″ captions_display_description=“1″ captions_animation=“slideup“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Nachruf für Helmut Maier

 

Am 02.10.2018 verstarb unser ehemaliger Dirigent Helmut Maier, der den Polizeichor Lahr von 1993 bis 2014 dirigierte, nach langer Krankheit im Alter von 76 Jahren.
Helmut Maier wurde 1942 in Memmingen geboren. Mit 11 Jahren erhielt er den ersten Klavierunterricht und mit dem 13. Lebensjahr eine kirchenmusikalische Orgelausbildung.
Seit 15 Jahren sammelte er erste Erfahrungen als Kirchenorganist und Chorleiter. Zwischen 1958 und 1962 erfolgte eine fundierte Orgel- und Chorleiterausbildung am musischen Gymnasium Lauingen/Donau bei Prof. Bruno Spägele. Im Jahre 1962 war Helmut Maier Chorleiter des Kirchenchors Schabingen/Donau, verbunden mit der Organistentätigkeit. Ausserdem war er Organist in der Studienkirche Lauingen und Leiter des Internatschors am Deutschen Gymnasium Lauingen.
Am 01.01.1966 übernahm Helmut Maier im badischen Urloffen den Männerchor und im August als Chorleiter den Sängerbund Legelshurst. Mit diesen Chören wurden mehrere Rundfunkaufnahmen im SDR und SWF produziert.
1979 übernahm er die Chorleitung und den Organistendienst bei der Kirchengemeinde St. Wendel in Oberkirch-Stadelhofen. In der Folgezeit leitete Helmut Maier auch den Männerchor Kehl-Zierolshofen. Im Jahre 1983 wurde ihm die Leitung des Polizeichors „Badenia“ Offenburg übertragen.
1993 bis 2014 dirigierte Helmut Maier den Polizeichor Lahr. Er hatte insbesondere mit dem Polizeichor Lahr viele weltliche und kirchliche Konzerte mit Literatur aller Stilarten durchgeführt.
Sein literarischer Schwerpunkt lag im europäischen Liedgut. Die Arbeit von Helmut Maier fand überregionale Anerkennung und auch die Belobigung des Innenministeriums des Landes Baden-Württemberg.
Der Polizeichor Lahr erfuhr durch Helmut Maier eine fundierte Aus- und Weiterbildung durch seinen beliebten Dirigenten und eine breite Anerkennung über die Region hinaus, bis er schließlich im September 2014 krankheitsbedingt den Taktstock abgab.

Badische Zeitung am 19.10.2018

Nachruf zu Norbert Eichler

 


Am 17. April 2018  erreichte uns die Nachricht vom plötzlichen Tod unseres aktiven Sängers, Chormitbegründers und ehemaligen Vorsitzenden Norbert Eichler. Norbert war dem Chor leidenschaftlich verbunden und übernahm 2000 von Chorgründer Hubert Parusel das Amt des Vorsitzenden, das er bis 2014 ausübte.
Wir nehmen Abschied von einem überaus engagierten Sängerkameraden. Mit Norbert Eichler verliert der Polizeichor  einen leidenschaftlichen Organisator, einen Menschen, der die Geschicke des Polizeichors, entscheidend mitgeprägt hat.

Christian Bischof.
Vorsitzender